Über die Uhrenmanufaktur Hentschel

Die Hansestadt Hamburg gilt seit Jahrhunderten als erste Adresse für präzise, verlässliche Zeitmesser. Am Hafen wurden Schiffschronometer gefertigt, nautische Instrumente, die der exakten Navigation auf den Weltmeeren und Flusslandschaften dienten. Kapitäne, Entdecker und Forscher vertrauten der Hamburger Uhrmacherkunst. Die Leidenschaft zum Handwerk, die unverstellte Natürlichkeit und die Sehnsucht nach Abenteuer und Natur sind Attribute, die die Küstenstadt mit dem rheinhessischen Wertekanon verbinden.
Zeichnung zur Herstellung der 200 Jahre Rheinhessenuhr
“ Zeit für eine besondere Uhr – handgefertigt und individuell. ”
Nach diesem Leitspruch setzt die Uhrenmanufaktur Hentschel in Hamburg seit über 20 Jahren auf traditionelle Uhrmacherkunst. Im Gegensatz zur heutigen Massenfertigung baut im Familienbetrieb von Andreas Hentschel jeder Uhrmacher eine Uhr von Anfang bis Ende und lässt dabei größte Sorgfalt walten. So entstehen unter der Marke Uhrenwerft ganz persönliche Kleinserien und Editionsuhren, die ein Leben lang halten – wie auch die exklusive Sonderreihe achtzehnsechzehn, die anlässlich des 200. Geburtstags von Rheinhessen kreiert wurde.
Illustration des Uhrenmachers Uhrenmanufaktur Hentschel
“Ich war sofort begeistert, als ich darauf angesprochen wurde, eine Armbanduhr zum 200-jährigen Jubiläum von Rheinhessen zu entwickeln. Eine Region, mit der ich mich sehr verbunden fühle. Ein wunderbarer Menschenschlag, herzlich und bodenständig, traumhafte Landschaften und natürlich die erlesenen Weine – neben Uhren meine zweite Passion”, schwärmt Uhrmacher Andreas Hentschel, für den die Jubiläumsuhr achtzehnsechzehn ein ganz besonderes Projekt ist.

Die Marke Uhrenwerft, unter der die achtzehnsechzehn erscheint, steht dabei für höchste Qualität: Exklusive Uhreneditionen, deren pure, klare Linien an die großen nautischen Chronometer der See- und Flussfahrt erinnern – präzise, beständig und wunderschön.

Auch die achtzehnsechzehn wurde nach diesem Leitgedanken entwickelt, inspiriert von Rheinhessens Lebensgeist und Schaffenskraft: “Die achtzehnsechzehn ist Ausdruck für die Verbundenheit zu dieser Region, einer langen Tradition und großer Geschichte”, so Andreas Hentschel.

Herstellung der Unikate in einer Werkstatt