AGB

§ 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden ausschließlich für Bestellungen von Uhren der Uhrenkollektion “achtzehnsechzehn” Anwendung. Vertragspartner ist die VRM GmbH & Co. KG, vertreten durch die phG VRM Verwaltungs-GmbH, diese vertr. d.d. Geschäftsführer Hans G. Schnücker (Sprecher) und Dr. Jörn W. Röper, Erich-Dombrowski-Straße 2, 55127 Mainz.

Tel.: 0(6131) 48-4155
Fax.: 0(6131) 48-51 33
E-Mail: kontakt@achtzehnsechzehn.de

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Diese sind unter www.achtzehnsechzehn.de in speicherbarer und ausdruckbarer Fassung kostenlos abrufbar.

§ 2 Angebote und Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Waren im Online-Shop beinhaltet kein bindendes Angebot des Anbieters. Es handelt sich um die Aufforderung an den Kunden, dem Anbieter ein verbindliches Angebot zu unterbreiten.
  2. Jede Bestellung des Kunden stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellte Ware dar. Im Online-Shop gibt der Kunde ein solches Angebot durch Anklicken des Buttons “Kostenpflichtig bestellen” zum Erwerb der im Warenkorb enthaltenen Ware ab. Damit erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter alleine maßgeblich an.
  3. Die Bestellung des Kunden kann ferner durch telefonisch unter der Telefonnummer des Vertragspartners oder persönlich im Kundencenter der Allgemeinen Zeitung in 55116 Mainz, Markt 17, durch den Kunden abgegeben werden.
  4. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn der Anbieter dem Kunden eine ausdrückliche Auftragsbestätigung übermittelt oder die bestellte Ware an den Kunden versendet.
  5. Die Auftragsbestätigung und damit auch der Vertragsschluss stehen unter dem Vorbehalt einer positiv ausfallenden Prüfung der Bonität des Kunden. Fällt die Bonitätsprüfung negativ aus, wird die VRM GmbH & Co. KG dem Kunden dies unverzüglich mitteilen. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.
  6. Abbildungen, Zeichnungen sowie andere Unterlagen, die zum unverbindlichen Angebot des Anbieters gehören, sind nur annähernd maßgebend, soweit sie nicht vom Anbieter ausdrücklich als verbindlich bezeichnet wurden.
  7. Im Rahmen der Bestellung kann der Kunde aus verschiedenen zum Zeitpunkt der Bestellung noch verfügbaren Jahreszahlen bzw. Editionsnummern auswählen. Sofern die Zahlung nicht binnen 10 Bank-Arbeitstagen nach Datum der Auftragsbestätigung eingeht, endet die Reservierung für die Uhr mit der ausgewählten Jahreszahl bzw. Editionsnummer. In diesem Fall wird der Besteller informiert. Ist die ursprünglich reservierte Editionsnummer nicht mehr verfügbar hat der Besteller entweder die Möglichkeit eine andere Jahreszahl zu reservieren oder vom Vertrag zurück zutreten.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Alle Preisangaben des Anbieters sind Brutto-Preise inkl. Versandkosten und inkl. der Umsatzsteuer. Zusätzlich zum Warenpreis anfallende Kosten für Zahlung und Versand werden dem Kunden mitgeteilt und sind auf der Bestellseite über den Link “Versandkosten” (bitte prüfen) abrufbar.
  2. Der Kaufpreis ist vor der Lieferung zu entrichten. Folgende Zahlungswege stehen zur Verfügung:

Bei online-Bestellungen: Zahlung per Kreditkarte oder Vorkasse
Bestellung im Kunden-Center: Zahlung per Kreditkarte, Barzahlung oder Zahlung im Lastschriftverfahren
Bestellung bei Telefon: Zahlung per Kreditkarte oder Vorkasse

§ 4 Lieferung

  1. Die Lieferung der Ware erfolgt an die von dem Kunden angegebene Lieferanschrift. Liefertermin oder Fristen, die nicht ausdrücklich als verbindlich vereinbart worden sind, enthalten ausschließlich unverbindliche Angaben. In der Regel erfolgt die Lieferung durch den Hersteller der Uhren, Uhrenwerft Hamburg, Inhaber Andreas Hentschel, i.d.R. innerhalb von fünf bis zehn Tagen nach Zahlungseingang, spätestens jedoch binnen 21 Tagen nach Zahlungseingang.
  2. Falls der Anbieter schuldhaft die in Absatz 1 genannte späteste Frist zur Lieferung nicht einhalten kann oder aus sonstigen Gründen in Verzug gerät, hat der Kunde ihm eine angemessene Nachfrist – beginnend vom Tag des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung bei dem Anbieter oder im Fall der kalendermäßig bestimmten Frist zu gewähren. Nach fruchtlosem Fristablauf dieser Nachfrist ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
  3. Sollte die bestellte Ware trotz des Abschlusses eines entsprechenden Vertrages mit dem Anbieter nicht rechtzeitig oder gar nicht mehr lieferbar sein, wird der Anbieter den Kunden unverzüglich hierüber informieren. Dem Kunden steht in einem solchen Fall es frei, auf die bestellte Ware zu warten oder vom Vertrag zurückzutreten.

§ 5 Gewährleistung, Rechte des Kunden bei Mängeln

  1. Hinsichtlich Art, Umfang und Beschaffenheit der Ware sind ausschließlich die in der Auftragsbestätigung gemachten Angaben maßgeblich.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, offensichtliche Sach- und Rechtsmängel innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware dem Anbieter anzuzeigen. Für die Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige.
  3. Die Rechte des Käufers bei Mängeln auf Nacherfüllung, Rücktritt vom Vertrag oder Minderung des Kaufpreises bestimmen sich nach den gesetzlichen Regelungen. Für etwaige Schadensersatzansprüche gilt die Regelung in § 6.

§ 6 Haftung

Der Anbieter haftet für Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht bei Schäden aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit oder der Nichterfüllung /Verletzung von sogenannten “Kardinalspflichten”. Zu Kardinalspflichten zählen solche Pflichten, deren Verletzung den Vertrag gefährden würden und auf deren Erfüllung der Vertragspartner daher berechtigter Weise vertrauen darf. Gleiches gilt für die Pflichtverletzung durch Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

§ 7 Aufrechnung

Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder unbestritten sind.

§ 8 Widerrufsbelehrung

Eine Widerrufsbelehrung ist diesen AGB als Anlage beigefügt:
Widerrufsformular als PDF

§ 10 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts.
  2. Sofern eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sind oder undurchführbar werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen.

Die AGB als PDF zum Download